Pressemeldungen

SALVE auf den Straßen der Römer

Das größte transnationale EU-Kooperationsprojekt zur Entwicklung des ländlichen Raumes "Straßen der Römer" startet in eine neue Saison.

Die Zahl 13 ist für die Tourismusorganisationen an der deutschen und luxemburgischen Mosel, an der Saar, in der Eifel, im Hunsrück und im Saarland eine wahre Glückszahl: insgesamt 13 Lokale Aktionsgruppen, unter anderem die LAG Vulkaneifel, haben sich im Rahmen des Programms LEADER sowie ILE-Regionen zusammengeschlossen, um mit europäischen Fördermitteln zur Entwicklung des ländlichen Raumes neue Maßnahmen "auf den Straßen der Römer" zu unterstützen. In seiner Dimension ist das transnationale Projekt derzeit das größte Kooperationsprojekt, das zu ländlichen Entwicklung umgesetzt wird. Es entspricht somit in besonderer Weise den Zielen der Europäischen Union zur Weiterentwicklung transnationaler und gebietsübergreifender Zusammenarbeit.

Ungewöhnlich ist auch das kulturhistorische Potenzial der Straßen der Römer: Nirgendwo sonst nördlich der Alpen gibt es eine solch hohe Dichte an römischen Sehenswüdigkeiten. Die Vielzahl verschiedener Relikte beleuchtet facettenreich das römische Leben in den nördlichen Provinzen. Die blühenden Landschaften waren dicht besiedelt und von einer guten Verkehrsinfrastruktur erschlossen. Große und prachtvolle Gutshöfe sorgten für eine ertragreiche Landwirtschaft und lieferten die Grundlagen für weitreichenden Handel, versorgten die städtischen Metropolen sowie das Militär. Die Stadt Trier war zeitweise sogar Sitz römischer Kaiser, und ihre römischen Großbauten gehören heute zum Weltkulturerbe der UNESCO. Die Straßen der Römer vollziehen virtuell und real das dichte römische Straßennetz zu Lande und zu Wasser nach und erschließen die bis heute erhaltenen Stätten ehemaligen römischen Lebens.

Rund 500.000 Euro (kommunale Mittel und EU-Fördergelder) sollen bis 2013 dafür eingesetzt werden, die rund 100 römischen Sehenswürdigkeiten und ihre vielfältigen touristischen Angebote bei Gästen wie Einheimischen besser bekannt zu machen. Die Projektträgerschaft und Projektleitung hat die Mosellandtouristik GmbH übernommen.

Als erste der bis 2013 für die Straßen der Römer geplanten Kommunikationsmaßnahmen erscheint Mitte November eine neue Informationsbroschüre. 60 Seiten stark und mit Beiträgen verschiedener Journalisten sowie umfangreichem Straßenkartenmaterial wird sie in einer Auflage von 110.000 Exemplaren gedruckt. Sie erscheint in den Sprachen Deutsch, Englisch, Französisch und Niederländisch. Für 2012 ist eine zweite Ausgabe vorgesehen, die neue Themenschwerpunkte behandeln soll.

Eine wechselnde Themenvielfalt ist auch für die übrigen Informations- und Werbemedien vorgesehen. So sind Flyer und Plakate zu den inhaltlichen Schwerpunkten "Straßen der Römer","römische Villen und Gutshöfe", "Wunder der Technik", "antike Glaubenswelten und Frühchristentum" sowie "Goldene Zeiten" geplant. Des weiteren soll der Internet-Auftritt www.strassen-der-roemer.eu grundlegend überarbeitet werden. Außerdem ist vorgesehen, u.a. Schulklassen und Besuchergruppen stärker als bisher für die Stationen der Straßen der Römer zu begeistern.

Weitere und ausführliche Informationen im Internet unter www.strassen-der-roemer.eu

Projektleitung:
Mosellandtouristik GmbH, Filliale Trier, Gartenfeldstr. 12a, 54295 Trier, Telefon: 0651 / 9916731, Email: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.

Projektpartner:
Eifel Tourismus GmbH, Hunsrück-Touristik GmbH, Tourismus Zentrale Saarland GmbH, Entente Touristique de la Moselle Luxembourgeoise

In Kooperation mit den LEADER-Gruppen: LAG Mosel, LAG Moselfranken, LAG Hunsrück, LAG Bitburg-Prüm, LAG Vulkaneifel, LAG Eifel (NRW), LAG Miselerland (Lux.), LAG Biosphärenreservat Bliesgau, LAG St. Wendeler Land und den ILE-Regionen Saar-Obermosel, Saargau, Hochwald und SaarPrimsbogen sowie allen Stationen der Straßen der Römer, den am Projekt beteiligten Kommunen und Verkehrsämter/Tourist Informationen.

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. PDFDruckenE-Mail