Pressemeldungen

Erstes vollwertiges Elektroauto und die erste Elektro-Tankstelle im Leadergebiet Vulkaneifel

Im kleinen Eifel-Dörfchen Bolsdorf bei Hillesheim wurde am 26. September 2010 Geschichte geschrieben: Auf Initiative eines örtlichen Unternehmers und durch die Unterstützung der Lokalen Aktionsgruppe Vulkaneifel sind dort das erste "vollwertige" Elektroauto und die erste Elektro-Tankstelle im Leadergebiet Vulkaneifel in Betrieb genommen worden.

Vollwertig ist der Kleinwagen auf Basis eines aktuellen Fiat 500 jedenfalls im Hinblick aufs Aussehen und die Fahrleistungen: Der 3,55m lange Kleinwagen ist von außen kaum von seinem benzinerbetriebenen Bruder zu unterscheiden. Einziges Mako: Die maximale Reichweite von 140 Kilometern pro Akkuladung.
Der Bolsdorfer Elektrotechniker-Meister Rainer Schmitz hat sich davon allerdings nicht abschrecken lassen - auch nicht von den hohen Kosten, die für die Anschaffung des emissionsfreien Autos fällig werden. Um das Projekt zu realisieren, hat sich Schmitz deshalb ein paar starke regionale Partner ins Boot geholt. Wegen des hohen innovativen Ansatzes und des Modellcharakters gab es von der EU Fördergelder: Die Lokale Aktionsgruppe Vulkaneifel steuerte Mittel aus dem "Leader"-Schwerpunkt bei.
"Wir wollen mit diesem Projekt beweisen, dass die sogenannte Elekro-Mobilität nicht nur in der Stadt oder Ballungsräumen, sondern auch bei uns im ländlichen Raum realisiert werden kann", so Rainer Schmitz. In der Tat dürfte die Reichweite von 140 Kilometern für eine Vielzahl von Autofahrern absolut ausreichend für die tägliche Fahrt zur Arbeit sein. Wichtig war Schmitz auch die Einbindung regenerativer Energien: Die Strom-Tankstelle in Bolsdorf wird daher von CO-2-freiem Solarstrom aus eigener Produktion gespeist.

Zahlreiche Vertreter des öffentlichen Lebens hatten den Weg zur Firma Schmitz Haustechnik gefunden, um diesem historischen Moment beizuwohnen: Dem Beginn des elektromobilen Zeitalters in der Eifel. "Ich hoffe, wenn wir uns in elf Jahren zum nächsten jecken Jubiläum (die Firma Schmitz gibt es seit 33 Jahren) in Bolsdorf treffen, kommen die meisten besucher mit einem Elektroauto", so Landrat Heinz Onnertz, Vorsitzender der Lokalen Aktionsgruppe Vulkaneifel in seinem Grußwort an die Festgemeinde. Besonders lobend wurde hervorgehoben, dass hier das erste privat finanzierte Elektroauto und die erste privat finanzierte Elektro-Tankstelle in Betrieb genomen wird.

Mehr Infos unter: www.e-ifel-mobility.de

 Erstes Elektroauto im Leadergebiet Vulkaneifel

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. PDFDruckenE-Mail