Pressemeldungen

Wettbewerb „235 gute Gründe zum Leben und Arbeiten mitten drin im Dorf“ - Ortsgemeinden noch bis zum 15. Juni 2010 zur Teilnahme aufgerufen

Schlagworte wie demographischer Wandel, Überalterung, Abwanderung junger und hoch qualifizierter Menschen beschreiben nur allzu häufig ein eher düsteres Szenarium für das Leben in ländlich geprägten Regionen wie der Eifel. Dennoch leben viele Menschen gerne hier, „wo die Natur Ereignis ist“, dort „wo andere Urlaub machen“. Um das Leben in ländlichen Regionen zukunftsfähig zu machen, gilt es die Stärken herauszuarbeiten, vorhandene Potentiale zu nutzen und die Zukunft aktiv zu gestalten.
Durch die Anerkennung unserer Region zum sog. LEADER-Fördergebiet Vulkaneifel stehen für die Umsetzung von vorbildlichen und innovativen Projetkideen in den Dörfern zusätzliche Fördergelder zur Verfügung, deren Bezuschussung aus anderen Förderprogrammen so nicht möglich wäre.


Aus diesem Grund hat die Lokale Aktionsgruppe Vulkaneifel (LAG Vulkaneifel), ein Zusammenschluss von Akteuren der ländlichen Entwicklung aus dem Leadergebiet, den bereits vor einigen Wochen angelaufenen Wettbewerb „235 gute Gründe zum Leben und Arbeiten mitten drin im Dorf“ initiiert.
„235 gute Gründe zum Leben und Arbeiten mitten drin im Dorf“, das sind 235 Ortsgemeinden und/ oder Stadt-/ Ortsteile, die zu dem bis 2013 anerkannten sog. LEADER-Fördergebiet Vulkaneifel gehören und die alle zur Teilnahme an dem Wettbewerb aufgerufen sind, um die Zukunft unserer Region aktiv mit zu gestalten. Aber nicht nur die Ortsgemeinden, auch Vereine oder private Interessengruppen können teilnehmen oder die Teilnahme ihres Dorfes anregen.
Dabei geht es darum, Zukunftsideen und –vorstellungen der einzelnen Gemeinden kennenzulernen und daraus im Vergleich die besten und ideenreichsten Projekte auszuwählen und für eine LEADER-Förderung den Bewilligungsbehörden vorzuschlagen.
Wer kennt die Gemeinden besser als deren Bewohner. Es geht nicht darum bereits fertige Projekte vorzuschlagen, sondern um konkrete, ruhig auch unkonventionelle Vorstellungen und Vorschläge, mit denen man die ein oder anderen Misstände in der Gemeinde beheben könnte. Bisher haben die Mitarbeiter der LAG-Geschäftsstelle bereits zahlreiche interessante Gespräche geführt und mit geholfen wagen Ideen die richtigen Akzentuierungen im Sinne der Förderrichtlinien zu geben.
Insgesamt 250.000 € an zusätzlichen Mitteln stehen der Lokalen Aktionsgruppe (LAG) Vulkaneifel im Rahmen dieses Wettbewerbes für innovative Projekte zur Verfügung, mit einem Fördersatz von 55 v.H.. Von dem vorbildlichen und innovativen Charakter der jeweiligen Projektidee hängt es ab, ob diese Quote durch nationale Mittel, z.B. weitere Landesmittel erhöht werden kann.
Das Verfahren zur Teilnahme am Wettbewerb ist ganz einfach. In einem vorgefertigten Teilnahmebogen müssen lediglich folgende 7 Fragen beantwortet werden:
1.Wir sehen für den Wettbewerb 3 + x Schwerpunktthemen. „x“ steht für einen ganz eigenen Vorschlag von Ihnen. Bitte wählen Sie aus, was Ihre Ideen am besten trifft und tragen darunter in Stichworten ein, was Sie vorhaben.
2. Welches Projekt könnte Sie bei der Realisierung voranbringen?
3.Warum möchten Sie mit Ihrer Ortsgemeinde am Wettbewerb teilnehmen?
4. Was macht aus Ihrer Sicht den besonderen Charme Ihres Dorfes aus?
5. Welche Gruppen sind in Ihrer Ortsgemeinde aktiv, und wie werden sie in die Dorfentwicklung einbezogen?
6. Bitte beschreiben Sie kurz den Ist-Stand Ihrer Ortsgemeinde.
7. Arbeiten Sie bereits mit anderen Dörfern zusammen oder planen Sie, dies zu tun? Wenn ja, in welchen Punkten und mit welchen Dörfern, Kommunen?
Der ausgefüllte Teilnahmebogen muss dann nur noch bis zum 15. Juni 2010 an die LAG-Geschäftsstelle bei der Kreisverwaltung Vulkaneifel gesendet werden und schon nimmt Ihre Gemeinde am Wettbewerb teil.
Für die Beantwortung weiterer Fragen stehen Ihnen der LAG Manager Alfred Bauer, Tel.: 06592/933-201, E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. und
der Leiter der Arbeitsgruppe „Dorf der Zukunft“, Markus Kowall, Tel.: 06592/933-325, E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. jederzeit gerne zur Verfügung.

Um den Teilnahmebogen herunterzuladen, klicken Sie bitte hier.

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. PDFDruckenE-Mail