Pressemeldungen

Ministerin Höfken eröffnet neues Bewerbungsverfahren für Initiative "Erfolgreich auf dem Land"

Die LAG Vulkaneifel weist auf den Wettbewerb "Erfolgreich auf dem Land" des Landwirtschaftsministerium hin:

Zu den Stärken unserer ländlichen Räume gehören die kleinen und mittelständischen Betriebe in Landwirtschaft, Handwerk oder Gastronomie. Eine weitere Stärke sind ihre Bürgerinnen und Bürger. Sie erhalten kreativ und engagiert die Lebensfähigkeit und Attraktivität ihrer Region.

"Das wollen wir unterstützen", sagte Landwirtschaftsministerin Ulrike Höfken und startete zum vierten Mal die Initiative "Erfolgreich auf dem Land". Diesmal lauten die Schwerpunkte: Regionalvermarktung, Grundversorgung, Qualifizierung. "Wir wollen die Wertschöpfung in den ländlichen Räumen steigern und neue Einkommensquellen erschließen. Gleichzeitig sollen hochwertige regionale Lebensmittel und eine gute Ernährung gefördert werden. Bis Mitte September können landwirtschaftliche Betriebe, Caterer, Gastronomen und andere regionale Wirtschaftsakteure ihre Projekte einreichen, gab die Ministerin bekannt.

Höfken stellt dafür zwei Millionen Euro aus dem Europäischen Landwirtschaftsfonds (ELER) bereit, die über das Landesentwicklungsprogramm PAUL vergeben werden. Die Mittel werden durch Bundes- und Landesmitel kofinanziert und damit verdoppelt, so Höfken. Gefördert werden können beispielsweise gemeinschaftliche Vermarktungseinrichtungen, Netzwerke zwischen Kitas, Schulen, Seniorenheimen und Direktvermarktern oder Zusammenschlüsse von Landwirtschaft, Ernährungshandwerk und Tourismus. Ebenso förderfähig sind Investitionen zur Verbesserung der Grundversorgung in Kommunen oder die Qualifizierung von ehrenamtlich Aktiven.

Regionale Wertschöpfungsketten haben aus Sicht der Ministerin eine besondere Bedeutung für Rheinland-Pfalz, weil von der Erzeugung über die Verarbeitung bis zum Verkauf wertvolle Produkte entstehen, die sich deutlich von anonymen Massenprodukten unterscheiden. Sie werden zunehmend von den Kundinnen und Kunden honoriert. Damit könne vielen Betrieben, insbesondere in den Mittelgebirgsregionen und im Mittelstand Perspektiven eröffnet werden, am Markt erfolgreich zu sein. Es eröffne insbesondere für Frauen in Betrieben der Land- und Ernährungswirtschaft und des ländlichen Handwerks eine Chance als Unternehmerinnen.

Die Beschreibung der Initiative sowie das Bewerbungsformular können Sie sich nachfolgend herunterladen:

Anmeldeschluss mit vollständigen Unterlagen ist der 19. September 2014. Bei Fragen wenden Sie sich bitte per Email an: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. . Bei Bedarf wird ein Vorbereitungsworkshop bzw. Einzelgespräche zur Bewerbung angeboten.

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. PDFDruckenE-Mail